Ernährungsberatung für Pferde

"Die Krankheit hat viele Väter, doch die Mutter ist immer die Ernährung." (chinesisches Sprichwort)

Der gesamte Verdauungstrakt unserer Pferde ist auf die ständige Verwertung von pflanzlich-faserigen Futtermitteln ausgelegt. In freier Natur kann man Pferde beim ständigen Fressen beobachten, während sie sich langsam vorwärts bewegen. Natürlich legen Sie dabei auch mal eine Pause ein, aber die Hauptzeit des Tages verbringen sie mit kontinuierlichen Nahrungsaufnahme. Und zwar vorwiegend von (Steppen-)gras, was wir entsprechend durch Heufütterung und Weidegang ersetzen.

 

Die Fütterung unserer Pferde sollte dabei zwei einfachen Grundsätzen entsprechen:

  • Die Fütterung muss artgereicht sein (s. o.)
  • Die Fütterung sollte leistungsangepasst sein.

 

Beides finde ich bei meinen Patienten leider sehr häufig so nicht vor. Dank den Werbeversprechen der Futtermittelindustrie werden die unterschiedlichsten und abenteuerlichsten Futtermittel und -zusätze gefüttert. Auch wird i. d. R. viel zu viel gefüttert. In der Folge entstehen Übersäuerung, Stoffwechselentgleisungen und 

-erkrankungen, die ebenfalls wieder Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Oftmals sind wir auch versucht, unsere menschlichen Wertevorstellungen und Ernährungsgewohnheiten auf unsere Pferde zu projizieren.

 

Für ein Pferd im Erhaltungsbedarf, bzw. bei leichter Arbeit reicht i. d. R. die Fütterung von gutem Heu und eine an das Grundfutter angepasste Mineralisierung.

 

Ich unterstütze Sie gerne, die richtige Ration für Ihr Pferd zu berechnen und ein geeignetes Futter zu finden. Ich arbeite völlig Herstellerunabhängig und vertreibe auch selbst keine Futtermittel. Bei meiner Ernährungsberatung gehe ich individuell auf jedes Pferd, seine "Arbeits"belastung, Haltung, evtl. Krankheiten und Prädispositionen ein. Meine Rationsberechnung mache ich gerne auf Basis von Heuanalysen, Blutbildern oder Fellmineralanalysen.

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© agilavet Tierphysiotherapie und -naturheilkunde