Elektrotherapie/ amplimodulare® Aktivierung nach Knop

"..."

 

Erkrankungen des Bewegungsapparates stellen ein multifaktorielles Problem dar, in das häufig Nerven, Muskeln und Gewebe gleichzeitig involviert sind. Es entsteht ein Teufelskreis aus Schmerz, Muskelspannung, Minderdurchblutung und Schmerz.

 

Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, ist es notwendig, die Strukturen, die betroffen sind, ganzheitlich mit in die Behandlung einzubeziehen. Hierzu setze ich sehr gerne die Elektrotherapie, bzw. die amplimodulare® Aktivierung nach Knop in meinen Behandlungen ein.

Die amplimodulare® Aktivierung nach Knop vereinigt drei therapeutisch wichtige Frequenzen, die gleichzeitig und individuell auf Nerven, Muskeln und Gewebe wirken können. Genutzt wird eine mittelfrequente Trägerwelle, die sanft tief im Gewebe fließt und eine direkte Wirkung auf Zellen und Gewebe hat.

 

Dieser Trägerwelle wird eine niederfrequente Hüllkurve aufmoduliert, die sowohl an den oberflächlichen als auch an den tiefliegenden Schmerzfasern reizarm ihre Wirkung entfaltet und für Schmerzlinderung sorgt.

 

Ebenfalls aufmoduliert wird eine Schwellfrequenz, die je nach therapeutischem Schwerpunkt und Einstellung muskelentspannend oder anregend wirkt.

Schlackenstoffe und Entzündungsmediatoren können besser abtransportiert werden, die Durchblutung wird verbessert, der Lymphfluss angeregt, die Muskulatur wird entspannt und gestärkt, die Schmerzen werden gelindert oder auch gestillt.

Mögliche Indikationen:

 

  • Artikuläre und periartikuläre Schmerzzustände

  • Schmerzreflektorische Muskelverspannungen

  • Paresen

  • Muskelathrophien

  • Myopathien

  • Neuralgien/Neuropathien

  • Wundheilungsstörungen

  • Lymphödeme

  • Überlastungssyndrome wie z.B. Distorsionen, Kontusionen, Gelenksentzündungen
  • ...
Druckversion Druckversion | Sitemap
© agilavet Tierphysiotherapie und -naturheilkunde