Blutegeltherapie

"Die Natur kennt keine Probleme, nur Lösungen." (Carl Amery)

Bildquelle: www.blutegel.de

Die Blutegel-Therapie ist eine jahrtausende alte Heilmethode, die in der naturheilkundlichen Medizin in den vergangenen Jahren wieder neue Beliebtheit erfahren hat. Die Therapie gehört zu den so genannten ausleitenden Verfahren. Während früher die Egel vorwiegend zum Aderlass eingesetzt wurden, weiß man heute um die helfenden Substanzen, die in den Organismus eingebracht werden.

 

Während des Saugvorgangs werden unter anderem gerinnungs- und entzündungshemmende sowie schmerzstillende Substanzen vom Egel an das „Wirtstier" abgegeben. Die Durchblutung wird lokal stark erhöht, der Lymphfluss angeregt, Stoffwechselabfallprodukte werden besser abtransportiert und die körpereigenen Regenerationsprozesse gesteigert.

 

Die Behandlung wird von Hunden und Pferden gleichermaßen gut akzeptiert.

 

 

Mögliche Indikationen:

  • Abzesse
  • Akute Rehe
  • Arthritis
  • Arthrosen
  • Fesselträgerentzündung
  • Furunkel/ Kabunkel
  • Gelenkgallen, Piephacke. Stollbeule
  • Tendinitis (Sehnentzündung)
  • Narben (wildes Fleisch)
  • Ödeme
  • Phlegmone (Einschuss)
  • Podotrochlose (Hufrollenerkrankung, Entzündung der Strahlbeinbänder)
  • Satteldruck
  • Schale
  • Sommerekzem
  • Spat
  • Wundheilungsstörungen

 

Bitte beachten Sie, dass eine Blutegel-Behandlung einige Zeit in Anspruch nimmt. Eine Behandlung dauert in der Regel zwischen 60 und 120 Minuten. Es ist deshalb sehr wichtig, sich und seinem Tier ausreichend Zeit für die Behandlung einzuplanen. Ich nehme mir diese Zeit sehr gerne.

 

Weitere Informationen zur Blutegeltherapie und zum Ablauf der Behandlung erläutere ich Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© agilavet Tierphysiotherapie und -naturheilkunde